Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Thomas Häfele haben die Härtsfeldschule Neresheim und die Samariterstiftung Behindertenhilfe Ostalb ihre Bildungspartnerschaft beschlossen. Unlängst wurde die Härtsfeldschule Neresheim für ihre Berufsorientierung zertifiziert. Dies solle auch in der gemeinsamen Zusammenarbeit eine wichtige Rolle spielen, so Rektor Dr. Holger Fedyna.

Diese Partnerschaft könne mehr sein, denn die Bedeutung des gemeinschaftlichen Lebens solle zum Ausdruck kommen. „Inklusion als gesellschaftliche Relevanz, die Bedeutung des gesellschaftlichen Miteinanders im Tun, all das kann man nur durch vielfältige Projekte ermöglichen“, so Fedyna weiter.

„Durch diese Partnerschaft können wir alle nur gewinnen“, ist sich Michael Schubert, Regionalleiter der Samariterstiftung Behindertenhilfe Ostalb, sicher. Eine Bildungspartnerschaft hieße für alle Beteiligten, Erfahrungen zu sammeln, sich kennenzulernen und sich gegenseitig zu vertrauen. Die Bildungspartnerschaft solle zudem Orientierung zu sozialen Berufen und Einblicke in das Unternehmen geben.