Ebnat / kdk Über 170 Einsatzkräfte waren Dienstag Nachmittag in Ebnat im Einsatz: Dort brannte der weithin bekannte Holzbaubetrieb Weber lichterloh. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen nicht verhindern.

Zwei Stunden nach dem gegen 14.30 Uhr ausgelösten  Alarm war das Feuer in einer 50 mal 35 Meter großen Halle noch nicht unter Kontrolle und die Feuerwehren verzweifelt bemüht, ein Übergreifen auf benachbarte Firmen zu verhindern.

Um 16.20 Uhr meldete die Polizei, dass die Mühen vergeblich waren und die Nachbarfirma mit CNC-gesteuerten Maschinen in Flammen aufgegangen sei.

Das Rote Kreuz mobilisierte seine Katastropheneinheiten, um möglichen Verletzten sofort helfen zu können. Vier Feuerwehrleute wurden verletzt. Bei knapp unter 30 Grad waren die Löscharbeiten extrem belastend und die blauschwarze Rauchwolke noch bis Heidenheim und im Nachbarort Großkuchen zu sehen. Der Schaden geht vermutlich in die Millionen.
                                         

 

Hier ein Video von den Kollegen aus Aalen:

Posted by Heidenheimer Zeitung on Dienstag, 30. Juni 2015