Ab dem kommenden Wochenende, 8. und 9. Mai, dürfen zwar in Baden-Württemberg unter Auflagen wieder öffentliche Gottesdienste gefeiert werden. In der Abteikirche in Neresheim werden die Mönche jedoch weiterhin unter sich und die Gläubigen ausgeschlossen bleiben. Dazu teilt der Klosterobere, Konventualprior Pater Albert, mit, dass die Mönchsgemeinschaft sich vorläufig noch nicht in der Lage sehe, öffentliche Gottesdienste zu ermöglichen, weder in der Pfarr- und Abteikirche St. Ulrich und Afra noch in der Wallfahrtskapelle Maria Buch.

Regeln könnten nicht eingehalten werden

Für diese Entscheidung seien in der kleinen Klosterpfarrei und im kleinen Konvent personelle Gründe maßgeblich. Man habe nicht das Personal, um die komplexen bischöflichen und behördlichen Hygiene- und Durchführungsanordnungen in jedem einzelnen Punkt gewissenhaft umsetzen. Man werde aber die Voraussetzungen und Möglichkeiten für öffentliche Gottesdienste in der Abteikirche weiterhin sorgfältig prüfen, heißt es weiter. Die Abteikirche Neresheim und die Kapelle Maria Buch, teilt Pater Albert mit, seien weiterhin täglich mehrere Stunden für das stille Gebet einzelner Gläubiger geöffnet.

Hier erfahren Sie mehr über die Neresheimer Orgel: