Die Vorfreude auf das groß geplante Flugplatzfest war bei den Mitgliedern des Aalener Luftsportrings nach Jahren der Unterbrechung riesig gewesen. Wegen der schlechten Wetterprognosen für das kommende Wochenende, 17. und 18. September, haben sich die Organisatoren nach einer kurzfristig einberufenen Krisensitzung allerdings dazu entschieden, das Fest aus Sicherheitsgründen nur im kleinen Stil abhalten.

Gibt es Wolkenlücken, starten die Piloten in Eigenregie

Aus dem großen Flugplatzfest wird ein „Flugplatz-Hock“ in den Flugzeughallen. Beginn ist am Samstag um 12 Uhr und am Sonntag um 11 Uhr. Die Hallen sind bestuhlt. Infostände und Filmvorführungen sind geplant. Ein offizielles Flugprogramm wird es wegen der Wetterlage nicht geben. Flugvorführungen unterlägen strengen Vorschriften, heißt es seitens des Vereins. Aber: „Wenn es Wolkenlücken geben sollte, werden sich sicher kurzfristig Piloten entscheiden, in Eigenregie einen Flug zu machen.“ Am Boden, sprich aus der Nähe, sind die Flugzeuge ebenfalls zu begutachten.

„Wir haben mehrere Monate intensiv auf dieses Wochenende hingearbeitet. Die Unkosten für so ein großes Fliegerfest sind riesig. Das Risiko ist für uns als Verein einfach zu groß.“ Wegen des geänderten Programms gilt für Besucher: Der Eintritt ist frei, eine Parkgebühr wird ebenfalls nicht erhoben.

Freizeit & Einkaufen im Kreis Heidenheim: Hier kostenlos für den Newsletter anmelden

Mit dem Abonnement des Newsletters erkläre ich mich mit der Analyse des Newsletters durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zu Zwecken der Gestaltung künftiger Newsletter entsprechend den Interessen der Abonnenten einverstanden. Die Einwilligung in den Empfang des Newsletters und in die Messung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung unter hz.de/privacy.