Geislingen / pol Am Montag wurde ein 60-Jähriger bei einem Spazergang von zwei großen freilaufenden Hunden angegriffen und verletzt.

Ein 60-jähriger Mann ging am Montag im Bereich Weiler an einem Waldrand entlang spazieren. Gegegn 12.30 Uhr sah der Mann zwei größere, freilaufende Hunde am Waldrand.

Als er sich nach dessen Besitzer umsah, entdeckte er eine Frau, die sich in größerer Entfernung hinter den beiden Hunden befand und noch zehn bis 15 weitere Hunde bei sich hatte.

Als die Hunde den Mann entdeckten, rannten sie auf ihn zu und umstellten ihn. Auf die 59-jährige Hundebesitzerin reagierten sie zu diesem Zeitpunkt nicht mehr. Laut Polizei sollen die Hunde versucht haben, den Mann zu attackieren. Der konnte die Hunde größtenteils abwehren.

Dennoch verletzte ihn einer der Tiere leicht. Das Polizeirevier Geislingen hat nun die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen die 59-Jährige aufgenommen.