Auch die Ablenkung gehört zu den Hauptunfallursachen, mahnt die Polizei. Durch jede Form der Ablenkung steigt das Unfallrisiko drastisch, denn abgelenkt fahren heißt blind fahren.

In nur 1 Sekunde legt ein Fahrzeug bei 50 km/h bereits etwa 14 Meter zurück. Deshalb kontrolliert die Polizei täglich abgelenkte Fahrer. Und das nicht, um Kasse zu machen, sondern weil es um Menschenleben geht.

In Blaustein ertappte die Polizei gleich acht Fahrer, die das Handy am Ohr hatten oder darauf tippten. Auch in Aichelberg (1), Albershausen (3), Biberach (1), Eislingen (1), Ehingen (2), Giengen (1), Heidenheim (2), Hermaringen (2), Laupheim (4), Merklingen (1) und Ulm (3) benutzten Fahrer das Handy.

Polizei will mit Kontrollen für Sicherheit sorgen

Durch Ihre Kontrollen möchte die Polizei für mehr Sicherheit auf den Straßen sorgen. Sie appelliert dringend, während der Fahrt das Telefon liegen zu lassen, da ansonsten die Aufmerksamkeit auf das Verkehrsgeschehen stark beeinträchtigt wird. Auch Fußgänger und Radfahrer sollten sich nicht ablenken lassen und nicht nur die visuelle Ablenkung durch das Smartphone ist gefährlich. Motorische Ablenkungen wie das Aufheben von Dingen usw. sollten ebenso vermieden werden wie mentale Ablenkungen. Dazu gehört beispielsweise die gedankliche Abwesenheit bei Stress oder nach einem Streit.

Die Polizei gibt folgende Tipps gegen Ablenkung:

- Lassen Sie die Augen auf der Straße und die Gedanken beim Verkehrsgeschehen. - Sichern Sie Gegenstände vor der Fahrt, damit sie nicht vom Sitz rutschen. - Streitgespräche gehören nicht ins Auto.

Tipp an die Beifahrer:

- Mund aufmachen! Sagen Sie dem Fahrer Ihre Bedenken wenn er telefoniert oder mit dem Kopf woanders ist und appellieren Sie an seine Verantwortung. Wer schweigt gefährdet nicht nur sich selbst und den Fahrer, sondern auch Dritte.

Polizeikontrolle: Drogen- und Alkoholtests bei Autofahrern

Bildergalerie Polizeikontrolle: Drogen- und Alkoholtests bei Autofahrern