Der Verein für mehr Humanität und Frieden, der in Gundelfingen gemeldet ist, über seinen Vorsitzenden Johann Öfele aber enge Verflechtungen nach Sontheim/Brenz hat, hat inzwischen den fünften Lebensmitteltransport für die Ukraine abgewickelt. Fahrer Ihor Khamitov, tatkräftig unterstützt von seiner Tochter Yasmina, holte die gespendeten Lebensmittel am Freitag in Lauingen ab und brachte sie am Samstag nach Remseck.

Welche Hilfsgüter für die Ukraine wurden gesammelt?

Die Lieferung umfasste diesmal 1764 Fertiggerichte in Dosen, außerdem weitere Hilfsgüter wie medizinische Matratzen, acht Fahrräder, etwas Inkontinenzmaterial, Kleidung und Betten. Der Verein will weiterhin mindestens einmal monatlich eine größere Menge Fertiggerichte in Dosen (ganze Paletten) erwerben und an das Kinderhilfswerk Ukraine zum Lager Remseck spenden. Nächste Woche werden in Remseck alle Spenden auf einen Sattelzug geladen und zum Zentrallager nach Sarny in die Ukraine gebracht, um von dort mit Transportern in ländliche Gebiete weitertransportiert zu werden.

Auch für Matany in Uganda engagiert sich der Verein: In zwei Wochen wird ein Container am Lager Peterswörth (Gundelfingen) erwartet. Transportiert werden Elternliegen und Kinderbetten samt Matratzen. In Matany wird eine neue Intensivabteilung für Kinder gebaut. Ebenso sollen ein gebrauchter Vakuum-Fasswagen und ein gebrauchter Traktor sowie ein Milchwagen verstaut werden.