Mit zweijähriger Verzögerung fand jetzt der Festakt zum 100-jährigen Bestehen des Musikvereins Frisch Voran Syrgenstein in der Bachtalhalle statt. Das für Juni 2020 in Syrgenstein geplante Bezirksmusikfest, in dessen Rahmen das Jubiläum eigentlich gefeiert werden sollte, hatte pandemiebedingt zunächst verschoben und schließlich abgesagt werden müssen.

Zum jetzt nachgeholten Jubiläumsfest des Musikvereins waren der stellvertretende Präsident des Allgäu-Schwäbischen Musikbunds, Theo Keller, sowie der Bezirksvorsitzende des Allgäu-Schwäbischen Musikbunds Bezirk 17, Josef Werner Schneider, nach Syrgenstein gekommen.

Eröffnet wurde der Abend mit dem Musikstück „Nurock“ durch das neugegründeten Jugendorchester Syrgenstein, kurz „JoSy“. Unter der Leitung von Andreas Buchmeyer bot „JoSy“ insgesamt zwei Musikstücke dar.

Der Vorsitzende des Musikvereins Frisch Voran, Fabian Tiefenbacher, sagte in seiner Begrüßung: „Wir feiern über ein ganzes Jahrhundert ereignisreiches Vereinsleben mit Höhen und Tiefen, Auftritten und Ausflügen, Festzelten und ganz viel Kameradschaft.“ Für Tiefenbacher war es der erste große offizielle Auftritt als Vorsitzender des Vereins. Souverän und sympathisch führte er durch den Abend.

Ein neues Ehrenmitglied

Der von Dirigent Lukas Bruckmeyer komponierten Polka „Ehrensache“ kam an diesem Abend besondere Bedeutung zu, da zahlreiche fördernde und aktive Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue geehrt wurden. Eine besondere Rolle spielte die Auszeichnung von drei aktiven Musikern. Bernd Stutzmüller und Sigfried Fahr wurden für jeweils 40 Jahre aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet. Der Erste Flügelhornist Dietmar Burkhard wurde für 50 Jahre Vereinstreue gewürdigt und zum Ehrenmitglied ernannt.

Feierlich beendet wurde der Abend schließlich musikalisch mit dem „Mars de Medici“.