Gundelfingen / pm Vom 7. bis 10. Juni können Interessierte die Kultur Afrikas hautnah erleben.

Fantastisch musikalisch, faszinierend akrobatisch und rundherum farbenfroh – all das ist Afrika beim 16. Afrika-Festival von Freitag, 7. Juni, bis Montag 10. Juni, in Birkenried.

Am Freitagabend findet um 18 Uhr die offizielle Eröffnung des Festivals statt. Ab 21 Uhr spielen „Ganjaman & Sound Ambassadors“ das erste Konzert auf der Kariba-Bühne. Am Samstagmittag beginnt dann das bunte und afrikanische Treiben auf einem Markt mit afrikanischen Textilien, Lederwaren, handgefertigten Gebrauchsartikeln, Tuareg-Schmuck, Musikinstrumenten, Kunsthandwerk, Gewürzen etc. Dazwischen faszinieren akrobatische Vorführungen mit einem Stelzentänzer, afrikanischer Musik, Trommelgruppen sowie Trommel-, Tanz- und Bildhauerworkshops. Abends sorgen unter anderem „Steambooth“ für musikalische Unterhaltung.

Der Geschichtenerzähler und Griot Tormenta Jobarteh ist am Sonntag und Montag vor Ort und unterhält mit Märchen und Geschichten aus Afrika. Kinder können unter Anleitung Sandbilder malen, Steine klopfen oder Amulettsteine zurechtfeilen. Zudem gibt es am Sonntag und Montag jeweils um 10.30 Uhr Open-Air-Gottesdienste, einmal mit Pfarrer Johann Schaufler und „Pamuzinda“ aus Simbabwe und einmal mit Pfarrer Georg Maile und Martin Ngnoubamdjum. Sonntagabend sind schließlich noch „Hector Morton & Friends“ mit der guinesischen Sängerin Teningbe Diawara live auf der Bühne zu sehen.

Neben den rauschenden afrikanischen Tanznächten gibt es auch allerlei afrikanische Speisen zu probieren, ebenso wie Vegetarisches und Veganes. Nähere Infos zum genauen Programm und den Eintrittspreisen gibt es unter www.afrika.birkenried.de