Göppingen/Neu-Ulm / HZ Der 25-jährige Mann aus dem Kreis Göppingen, der sich in Norditalien mit dem Cornona-Virus infiziert hat, war am Samstag in Neu-Ulm im Kino. Bayerische Behörden gaben nun speziell Hinweise heraus, worauf Besucher derselben Vorstellung achten sollen.

Der 25-Jährige aus dem Kreis Göppingen, der sich in Norditalien mit dem Coronoa-Virus infiziert hat, befindet sich in Isolation in den Alb-Fils-Kliniken in Göppingen. Dies berichtet der SWR unter Bezug auf Landesgesundheitsminister Manfred Lucha. Es gehe ihm gut, er sei stabil, so ein Ministeriumssprecher.

Weiter wurde bei einer Pressekonferenz in Stuttgart am Mittwoch bekannt, dass der Mann am vorigen Samstagabend eine Kinovorstellung im "Dietrich Theater" in Neu-Ulm besucht habe. Er habe um 20 Uhr den Films "Bad Boys" gesehen.

Das Landratsamt Neu-Ulm gab am Mittwochnachmittag dazu bekannt:

Wie das Gesundheitsamt Neu-Ulm am Mittwochmorgen erfahren hat, besuchte der Mann mit inzwischen nachgewiesener Erkrankung am neuartigen Coronavirus am Samstag, 22.02.2020, das Kino im Dietrich-Theater, Marlene-Dietrich-Str. 11 in Neu-Ulm. Er besuchte den Film „Bad Boys“, der im Saal 8 um 20 Uhr gezeigt wurde. Insgesamt sei der Saal mit einer Kapazität von 330 Sitzplätzen mit 138 Personen besetzt gewesen. Die infizierte Person saß in Sitzreihe 2 auf Platz 13.

Die Möglichkeit einer Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus bestehe laut Landratsamt Neu-Ulm für Personen, die mindestens 15 Minuten in Gesicht-zu-Gesicht-Kontakt mit dem Erkrankten waren. Der Personenkreis, auf den dies zutrifft, lasse sich im Nachhinein nicht näher abgrenzen.

Besucher, die die oben genannte Aufführung besucht haben, sollen in den nächsten 10 Tagen auf Krankheitssymptome wie Fieber, Husten oder Schnupfen achten. Treten diese auf, müssen sie alle nicht notwendigen Kontakte zu anderen Personen minimieren und telefonisch ihren Hausarzt und das für ihren Wohnort zuständige Gesundheitsamt kontaktieren und auf den Filmbesuch hinweisen.

Informationen des baden-württembergischen Gesundheitsministeriums zu Corona gibt es hier.

Weitere Informationen von bayerischer Seite gibt es hier.

Baden-Württemberg meldet die erste bestätigte Infektion, auch in NRW gibt es offenbar einen Fall. Europäische Gesundheitsminister lehnen Reisesperren ab.

Nach dem Ausbruch in Norditalien erwartet Minister Jens Spahn nun auch deutlich mehr Fälle in Deutschland. Die Grenzen bleiben trotzdem geöffnet.