Wiesensteig / Arthur Penk

Wie der Halter der Katze aus der Schakentalstraße in Wiesensteig im Landkreis Göppingen der Polizei am Montag mitteilte, muss die Tat am Sonntag zwischen 13 und 17 Uhr begangen worden sein.

Katze konnte durch Not-OP gerettet werden

Ein Tierarzt rettete die Katze durch eine Notoperation. Dabei fand er ein Diabolo-Geschoss, das von einem Luftgewehr oder einer -pistole stammen dürfte.

Polizei hofft auf Aussagen von Zeugen

Jetzt ermittelt die Polizei (Tel. 07331/93270) und bittet um Zeugenhinweise.

Andere Katze wurde ebenfalls angeschossen

Bei der Anzeigenaufnahme wurde den Ermittlern ein weiterer Fall bekannt. Bereits vor etwa sechs Wochen sei bei einer anderen Katze ein gleiches Geschoss bemerkt worden. Das Tier soll dabei keine bleibenden Schäden erlitten haben.

Auch im Kreis Heidenheim gibt es Tierquäler

In der Hansegisreute wurde eine Katze durch ein Geschoss verletzt.

Ein übler Fall von Tierquälerei beschäftigt jetzt wieder die Polizei: In den kommenden Tagen entscheidet sich, ob eine etwa fünf Jahre alte Katze ihr linkes Auge behalten kann oder ob es der Tierarzt herausoperieren muss.

Am Zanger Berg in Heidenheim (insbesondere nahe Iglauer Straße) sind in den vergangenen Wochen mehrere Igel zu Tode gequält worden.

Ende Mai wurden in Giengen zwei Tauben angeschossen. Wie sie jetzt versorgt werden und wohin sie nach der Genesung kommen.

Tierschützer kümmern sich um Tiere in Not

Hubertusmessen, die vornehmlich von Jägern mitverantwortet und besucht werden, sind nicht mit der christlichen Ethik der Achtung vor dem Leben vereinbar, sagen Tierschützer.

Die Tierrechtsorganisation Peta hat die Feuerwehr Herbrechtingen zu „Helden für Tiere“ ernannt. Anlass war die Rettung eines Wildschweins, das am vergangenen Freitag den Jägern einer Drückjagd am Buigen entkommen und in die Brenz gestürzt war.

Dienstag Nachmittag eröffnete der Zirkus Knie sein Gastspiel. Die Tierrechtsorganisation Peta kritisiert unterdessen die Stadtverwaltung für die Erteilung einer Gastspielgenehmigung.

In einer Pressemitteilung nimmt die Tierrechtsorganisation Peta Stellung zur kürzlich vom Landratsamt genehmigten Bejagung des Fuchses, der seit geraumer Zeit Löcher auf dem Steinheimer Friedhof gräbt.

Zu Besuch in einem privaten Taubenschlag

Bildergalerie Zu Besuch in einem privaten Taubenschlag