Zunächst ohne Vorkommnisse fuhr ein 50-Jähriger am Samstag gegen 19.30 Uhr mit seinem Pkw, Chrysler, aus seiner Hofeinfahrt in Bachhagel, um ihn am Straßenrand abzustellen. Anschließend stieg er laut Polizei in einen Ford, der sich in der dahinter liegenden Garage befand. Noch bevor der 50-Jährige vollständig im Fahrzeug saß, startete er bei offener Fahrertüre den Motor. Während das Fahrzeug rückwärts rollte, sei der Fahrer aus dem Pkw gfallen und habe sich unter der geöffneten Fahrertüre auf die Seite gerollt. Der Ford rollte rückwärts aus dem Hof, über die Straße und in die Einfahrt der gegenüberliegenden Nachbarin, bis er schließlich an der Hauswand zum Stehen gekommen sei. Die 19-jährige Nachbarin konnte durch einen Sprung auf die Seite verhindern, zwischen dem Ford und der Hauswand eingequetscht zu werden, so die Polizei. Der 50-Jährige wurde aufgrund seines Sturzes aus dem Fahrzeug leicht verletzt.

Bei der anschließenden Unfallaufnahme durch die Polizei habe der 50-jährige Fahrer einen Alkoholwert von über 1,7 Promille aufgewiesen. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt und dessen Führerschein sichergestellt. Nachdem die Beamten zudem starken Cannabis-Geruch wahrnahmen, konnten im weiteren Verlauf Marihuana-Pflanzen im Garten aufgefunden werden.

Die Höhe des Gesamtschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Dieser dürfte sich jedoch bei dem Pkw und der Hausmauer in Summe im vier-bis fünfstelligen Bereich befinden, so die Polizei. Der 50-Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.