Am letzten Tag seiner 18-jährigen Amtszeit hat Dillingens Landrat Leo Schrell die Amtsgeschäfte an seinen Nachfolger Markus Müller übergeben. Schrell wünschte Müller dabei für die neue Aufgabe viel Erfolg sowie eine glückliche Hand bei Entscheidungen. Gleichzeitig wünschte sich Schrell im Sinne einer weiterhin guten Entwicklung des Landkreises, vor allem angesichts der aktuellen Krisen, eine Fortsetzung der fraktionsübergreifenden Zusammenarbeit im Kreistag.

Markus Müller betonte bei der Amtsübergabe, dass er sich auf die neue Aufgabe freue, sich rasch in die Themen einarbeiten und gemeinsam mit der Verwaltung und den politischen Gremien des Kreistags der drängenden Aufgaben und Herausforderungen annehmen werde. In diesem Zusammenhang nannte er die Sicherstellung der medizinischen Versorgung, die anstehenden Investitionen in die Modernisierung der Bildungseinrichtungen sowie den Ausbau der Digitalisierung.

Emotionaler Abschied

Emotional war der Abschied Leo Schrells vom Personal. Dazu versammelten sich rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Großen Sitzungssaal. Leo Schrell dankte der Belegschaft für deren engagierte Arbeit, das gute Miteinander und die Loyalität.

„Gemeinsam haben wir in den 18 Jahren meiner Amtszeit viel für eine gute Zukunft des Landkreises erreicht“, sagte Schrell, der den Auftritt des „Amtschors“ sichtlich genoss. Zur Erinnerung an die 18-jährige Amtszeit überreichte der Personalratsvorsitzende Thomas Saumweber ein Fotobuch zu unzähligen Terminen und Ereignissen in Leo Schrells Amtszeit.