Ellenberg / pol In der Nacht auf Donnerstag musste der Virngrundtrunnel mehrere Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden.

In der Nacht auf Donnerstag kam es im Virngrundtunnel zu einem Unfall, aufgrund dessen die A7 über mehrere Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt war.

Ein 45 Jahre alter Mann war mit einem Unimog mit Sonderaufbau um 2.30 Uhr auf der Autobahn in Richtung Ulm unterwegs. Kurz vor dem Virngrundtunnel war der Fahrer aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.

Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und streifte im Tunnel die Betonwand, wo er zum Stillstand kam. Der Fahrer und sein Beifahrer blieben unverletzt. An dem Fahrzeug und den Trennwänden war ein Sachschaden von rund 2000 Euro entstanden.

Aufgrund der aufwändigen Bergung musste der Virngrundtunnel in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden, seit 6 Uhr ist er jedoch wieder frei. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.