Heubach / pol Weil einige Jugendliche die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus nicht ernstnahmen, musste am Mittwoch die Polizei ausrücken.

Am Mittwoch meldete ein Anrufer der Polizei um kurz vor 15 Uhr, dass sich mehrere Dutzend Jugendliche im Bereich der Ruine am Rosenstein aufhielten und dort augenscheinlich eine Party feierten, ungeachtet der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus.

Mehrere Polizeistreifen wurden zu der Ruine entsandt, wo die Beamten auf die feiernden Jugendlichen trafen.

Den vermutlich noch zu sorglosen rund 40 Jugendlichen wurde ins Gewissen geredet, die derzeitige Problematik in Zusammenhang mit Corona erläutert sowie auf die Risiken hingewiesen. Die Jugendlichen reagierten mit Verständnis und verließen die Örtlichkeit nach Aufforderung bereitwillig.

Die Polizei weist darauf hin: Auch weiterhin gilt, dass jeder seine sozualen Kontakte auf ein Minimum reduzieren sollte. Wenn möglich, sollte jeder, der kann Zuhause bleiben. Warnungen der Behörden sollten ernstgenommen werden. Jeder kann durch sein Verhalten dazu beitragen, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Damit hilft jeder am Ende nicht nur sich selbst, sondern auch anderen und Behörden wie der Polizei.

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, legt die Landesregierung das öffentliche Leben auf Eis: Ab Mittwoch müssen zahlreiche Geschäfte und Einrichtungen schließen. Welche geöffnet bleiben dürfen und was das im Einzelnen bedeutet:

Alle Informationen rund um das Coronavirus in Heidenheim und der Region gibt es hier.