Oberkochen / pol Keinen Führerschein, ein illegal entwendetes Kennzeichen, ein illegal entwendeter Mercedes, Drogen und enormer Sachschaden: Ein 16-Jähriger aus dem Kreis Heidenheim lieferte sich am Samstag eine Verfolgung mit der Polizei:

Es war eine Flucht vor der Polizei wie aus einem Kinofilm, die sich ein 16-Jähriger am Samstag mit der Polizei Aalen geleifert hat. Am Ende stehen ein enormer Sachschaden zu Buche und zahlreiche Verstöße gegen das Gesetz. Was ist passiert?

Erst Unfall gebaut, dann geflüchtet

Am Samstag gegen 15.30 Uhr verursachte ein zunächst unbekannter Mercedesfahrer einen Auffahrunfall in der Hirschbachstraße in Aalen, dies berichtet die Polizei am Sonntag. Der Unfallverursacher flüchtete sofort von der Unfallstelle in unbekannte Richtung. Die ersten Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die am Verursacherfahrzeug angebrachten amtlichen Kennzeichen zuvor im Landkreis Heidenheim entwendet worden waren.

Das Unfallfahrzeug wurde anschließend im Rahmen der eingeleiteten Fahndung auf der B19 kurz vor Oberkochen in Fahrtrichtung Heidenheim durch eine Polizeistreife entdeckt. Als der Mercedesfahrer die Polizei erkannte, beschleunigte er stark und flüchtete in Richtung Heidenheim. Dabei überholte der Mercedes mehrere Fahrzeuge und gefährdete dabei mehrfach die Autos im Gegenverkehr, welche laut Polizei stark abbremsen und in den Grünbereich ausweichen mussten.

Kollision mit Leitplanke, Schild, Mauer und Außenspiegel

An der Ausfahrtstangende der B19-Süd verließ er die B19 und kollidierte dort zunächst mit einer Leitplanke. Bei seiner weiteren Flucht durch Oberkochen kollidierte er in der Heidenheimer Straße am Kreisverkehr zur Bahnhofstraße mit einem Verkehrsschild und einer Mauer, setzte seine Fahrt jedoch mit sehr hoher Geschwindigkeit auf der Heidenheimer- und Aalener Straße durch Oberkochen fort. Dabei überholte er mehrere Fahrzeuge und streifte dabei einen Pkw am Außenspiegel.

An der Auffahrt zur B19 konnte der Mercedes schließlich durch weitere Polizeistreifen eingekesselt und zum Anhalten gezwungen werden.

Drogen aus dem Fenster geworfen

Bei dem Fahrzeugführer handelte es sich um einen 16-jährigen Jugendlichen aus dem Landkreis Heidenheim. Die 14-jährige Beifahrerin stammt aus dem Ostalbkreis.

Den Pkw hatte der 16-Jährige laut Polizei ohne Wissen des Fahrzeughalters unbefugt in Gebrauch genommen und die zuvor entwendeten Kennzeichen angebracht. Und: Während der Flucht warfen die beiden Insassen mehrere Tütchen mit illegalen Betäubungsmitteln aus dem Fahrzeug, welche von der Polizei sichergestellt wurden.

Der entstandene Sachschaden beträgt 15.000 Euro. Am Fluchtfahrzeug entstand zudem ein Schaden von 10.000 Euro. Gegen beide Jugendlichen wurden Strafverfahren eingeleitet.

Das Polizeirevier Aalen bittet Verkehrsteilnehmer, welche durch den Mercedes gefährdet wurden, sich unter der Telefonnummer 07361/5240 beim Polizeirevier in Aalen zu melden.

News rund um die Themen 1. FC Heidenheim und Verkehr im Landkreis Heidenheim per E-Mail empfangen? Die neuen HZ-Newsletter machen es möglich. Mit dem täglichen Update zur Mittagszeit bleibt man außerdem über die wichtigsten Entwicklungen des Tages informiert. Wie man sich für die Newsletter registriert:

Wann immer im Kreis Heidenheim etwas Wichtiges passiert, verschickt die HZ-Redaktion kostenlos Push-Mitteilungen über die HZ-App. Hier wird erklärt, wie man diese erhalten kann.