Itzelberg / cat Der Itzelberger Verein Life for all betriebt in Uganda ein Kinderdorf. Aufgrund anhaltender Dürre ist die Wasserversorgung in großes Problem.

Die Trockenzeit in Uganda wird von Jahr zu Jahr trockener, weshalb viele Brunnen trocken fallen. Auf dem Gelände des Kinderdorfs müssen Kanister einzeln von außerhalb über mehrere Kilometer zu Fuß gebracht werden. Dieses Wasser hat jedoch eine schlechte Qualität, weshalb viele Kinder bereits krank geworden sind. Dazu kommt: Das Schleppen der Kanister kostet viel Kraft und Zeit.

Der Brunnen, der bisher auf dem Gelände genutzt wird, wurde von Hand ausgegraben und ist nach oben hin geöffnet. Bisher wurde der Brunnen einfach tiefer gegraben, wenn er trocken fiel. Doch inzwischen ist dies nicht mehr möglich.

Aufgrund der prekären Lage muss deshalb dringend ein neuer Brunnen gebaut werden. Dazu werden große Maschinen benötigt. Der geplante Brunnen soll zudem oben geschlossen sein und dadurch den Vorteil haben, dass keine Verunreinigungen in das Trinkwasser gelangen können.

Für den unvorhergesehenen Brunnenbau muss der Itzelberger Verein auf Rücklagen, die eigentlich für ein neues Schulgebäude und die geplante Container-Sendung gedacht waren, zurückgreifen. Damit aber trotz des Brunnenbaus das geplante Schulgebäude gebaut werden kann und der Container auch tatsächlich in Uganda ankommt, bittet der Verein um Spenden über das HZ-Spendenportal www.unsere-hilfe-zaehlt.de