Königsbronn / hz Leserbrief zum Kommentar „Ab in die Stille“.

Im Kommentar „Ab in die Stille“ fordert die Kommentatorin den emeritierten Papst Benedikt XVI dazu auf, die „Klappe“ zu halten, weil dieser gewagt hat einen Text über das Priestertum zu verfassen und diesen Text Kardinal Sarah zur freien Verfügung zu überlassen.

Die Ausdrucksweise der Kommentatorin ist eine unentschuldbare Entgleisung, eine unerträgliche Respektlosigkeit gegenüber einer der größten Denkerpersönlichkeiten des 20. und 21. Jahrhunderts.

Wo lernt man solche Umgangsformen, auf dem Schulhof, in den sogen. sozialen Netzwerken, auf Pegidakundgebungen und neuerdings aus der Tageszeitung?

Hier offenbaren sich schlecht verborgene Aggressionen.

Inhaltlich ist folgendes anzumerken: auch Papst Franziskus wird am Zölibat festhalten, Zitat aus 2019: „ich persönlich meine, dass der Zölibat ein Geschenk für die Kirche ist (...) ich bin nicht damit einverstanden, den optionalen Zölibat zu erlauben.“

Brigitte Grünthal-Keim, Königsbronn