Wir wollen doch alle gesund bleiben, oder? Auf irgendetwas verzichten, das liegt uns einfach aber nicht, das haben wir so noch nie gehabt. Aber keiner soll sagen, dass wir nur eine „Spaßgesellschaft“ sind, das lassen wir uns nicht nachsagen. Deshalb bleiben wir auch alle brav zu Hause!

Der zweite Lockdown kam sehr schnell durch die ansteigenden Corona-Zahlen. Gar keine Fragen, es musste gehandelt werden, schon im Sinne unserer bis jetzt noch guten Versorgung im medizinischen Bereich.

Nicht nur Danke sagen

Doch will ich schon jetzt unsere Politiker ganz eindringlich daran erinnern, dass sie wirklich die stark betroffenen Branchen nicht hängen lassen und auch halten, was sie versprechen. Und das sollte nicht bei einem großen „Danke“ bleiben. Nein unsere Wirtschaft und alle Branchen, die nach Corona wieder in vollem Umfang für uns da sein sollen, um wieder „Spaß“ am Leben zu haben, brauchen jetzt staatliche Hilfe. Denn ohne Hilfe werden wir sonst in diese Richtung einen „Lockdown“ bekommen. der dann nicht nur vier Wochen, sondern unter Umständen Jahre dauert. Da schließe ich keine einzige Branche aus.

Haltet durch, „Kämpfer“

Vielleicht könnte man ja als Hilfe tatsächlich auch in 2021 die von vielen als unnötig empfundenen Kosten unserer „Kammern“ aussetzen. Das ist nur eine Anregung zum Überdenken nach „oben“, man könnte sicherlich noch mehr Einsparungen finden, wenn man wirklich danach suchen würde. Allen unseren „Kämpfern“ egal aus welcher Branche sie auch immer kommen, wünsche ich alles Gute, bleibt gesund und haltet durch, auch wenn es im Moment eine sehr schwierige Zeit für uns alle ist.

Gabriele Fiur, Königsbronn