Corona hatte es zwei Jahre lang verhindert, doch jetzt konnte in der Klosterkirche wieder das traditionelle Kränzlesingen der Georg-Elser-Schule stattfinden. Schon früh waren die letzten Stehplätze vergeben, denn dieses Jahr hatten die Lehrerinnen und Lehrer der Grundschule etwas ganz Besonderes mit ihren Schülerinnen und Schülern eingeübt. Das Kinderbuch „Engel Anton rettet Weihnachten“ von Dorothee Haentjes und Cornelia Haas wurde nicht einfach nur inszeniert, sondern auch eigens durch Konrektorin Barbara König vertont. Es entstand ein Kindermusical, an dem insgesamt vier Wochen unter der Leitung von Ute Kühling engagiert geprobt worden war.

Inhaltlich ging es in dem Stück um den namensgebenden Hilfsengel Anton, der zusammen mit anderen Engeln und Rentieren beim Verschenken der Weihnachtsgeschenke half. Als jedoch durch unglückliche Fügungen im Himmel ein Missgeschick nach dem anderen geschah, drohte das Weihnachtsfest zum ersten Mal auszufallen. Doch der tapferer Hilfsengel rettete die Situation.

Überzeugende Leistungen

Beachtlich waren die schauspielerischen Leistungen der Darsteller von Gottvater, Erzengel und Hilfsengel Anton. Der Grundschulchorbestach durch klangintensives Volumen. Insbesondere die Stücke „Packen, packen…“ und „Chaos in der Himmelsküche“ zeugten von großer Ernsthaftigkeit und Stärke. Musikalische Unterstützung erhielt der Chor durch verschiedene Instrumente, die sehr gut miteinander harmonierten.

Am Ende bedankte sich die Schulleitung bei allen Beteiligten für die tolle Umsetzung. Zum Dank erhielten die Schüler große Hefeteigkränzle, welche die Klasse R8 am Morgen bei der Firma Gnaier gebacken hatte.