Auf der Hochfläche über dem Brenzursprung fristete der Stürzelhof mit den Familien Konold und Laun ein eher einsames Dasein, bis ab dem Jahr 1938 – nur wenige 100 Meter entfernt – ein Arbeitslager der Nazis errichtet wurde. In diesen Holzbaracken fanden nach Kriegsende ab 1945 über 6000...