Das Konzept ging auf: ein Wandertag gepaart mit Jazz an vier besonderen und schönen Orten. Der Jazz-Wandertag im Rahmen des Königsbronner Musiksommers fand regen Zuspruch. Viele Wanderer und Musikliebhaber waren am Samstag in Königsbronn zu beobachten, wie sie den Stadtplan studierten und vergnügt von einer zur nächsten Stationen zogen, dort den Konzerten lauschten und an Führungen zu den Sehenswürdigkeiten teilnahmen.

Abkühlung am Wasser

Angesichts der sommerlichen Temperaturen kam es gelegen, dass die Stationen meist mit Wasser zu tun hatten, an dem man sich abkühlen konnte. An der Pfefferquelle spielte das „King Swing Trio“ aus Zang und zu besichtigen gab es den historischen Flammofen. Am Brenztopf trafen die Wanderer auf die „Old Fashion Jazzband“ und die Wasserturbine an der Hammerschmiede.

Der Kulturverein schenkte sein selbst gebrautes Hausbier aus, grillte und öffnete die historische Feilenschleiferei, dazu spielte die „Dreikönigsmusig“. Am Itzelberger See musizierten die „Hot Six“ aus Schwäbisch Gmünd auf einem Floß am Ufer, während man nebenan picknicken konnte.

Vom Shanty-Chor bis zum Liederabend Das ist das Programm beim Königsbronner Musiksommer

Königsbronn