Die Corona-Pandemie hat die Gastronomen landauf, landab im Griff. Mehr Aufwand, weniger Umsatz, Infektionsschutz statt Gemütlichkeit, viele Betriebe sparen sich deshalb Veranstaltungen außerhalb des Tagesgeschäfts. Anders das Traditionsgasthaus Löwen in Zang.

Wirt Andreas Widmann hatte dort jüngst zur Gourmet-Nacht geladen: „Aktuell gibt es keine großen kulturellen Veranstaltungen, nix Verrücktes. Im Rahmen der Möglichkeiten wollen wir es uns deshalb heute Abend schön machen.“

Neben 80 Feinschmeckern war auch der fränkische Sternekoch Tobias Bätz mit seinem Team angereist. Normalerweise leitet er als Küchenchef das Posthotel des TV-Kochs Alexander Hermann in Wirsberg. Nun präsentierte er seine Ideen einer regional-experimentellen Küche. Sein Motto: „Inspiriert von der ganzen Welt, zubereitet mit Zutaten von zu Hause.“ Unter anderem servierte er Zander mit Mini-Mandarinen. Diese Tropenfrüchte züchtet ein benachbarter Landwirt in einem Tropenhaus eigens für die Gastronomie.

Sechs Gänge und feine Weine

Die Gäste durften insgesamt sechs Gänge und erlesene Weine genießen, den Abschluss bildete ein Nachtisch aus erntefrischen Äpfeln, Buchweizensoße und Whisky. Widmann: „Tobi Bätz und ich denken ähnlich regional. Wir haben uns immer viel zu erzählen, wenn wir uns sehen. Heute werden wir sicher auch über den Gegenbesuch im Posthotel sprechen. Ich freue mich sehr. Im Alltag kochen wir Bundesliga, aber solche Highlights sind vergleichbar mit Pokalspielen.“