Gute Nachrichten hatte Bürgermeister Jürgen Mailänder für die Mitglieder des Gemeinderates: Für die Sanierung der Pumpwerke der Kläranlage erhält Hermaringen eine Förderung von 40 Prozent. Das Geld stamme aus einem Programm des Bundes, das man entdeckt habe und das derzeit wohl noch nicht so bekannt sei. Insgesamt erhalte man damit rund eine viertel Million Euro an Bundesförderung für die Sanierung der Kläranlage. Insgesamt rund 900 000 Euro werden die gesamte Baumaßnahme voraussichtlich kosten.

Das ist noch einmal deutlich mehr als zunächst geplant (rund 750 000 Euro) Mehrkosten waren durch unverhoffte zusätzliche Reparaturen entstanden, aber auch weil man sich für eine verbesserte Reinigungsleistung entschieden. In der Sitzung wurden nun weitere Aufträge für Planungs- und Sanierungsarbeiten vergeben.