Hermaringen / Brigitte Malisi Die Mitglieder des SC Hermaringen trauern um ihren Ehrenvorsitzenden Erich Lindenmayer, der im Alter von 92 Jahren verstorben ist.

Zeit seines Lebens engagierte sich Lindenmayer für den Sportclub. 1948, im Alter von 21 Jahren, trat er dem Verein bei und widmete sich fortan seiner großen Leidenschaft, dem Fußballsport. Nach seiner aktiven Zeit wurde Lindenmayer zunächst Spielleiter und ab 1970 Abteilungsleiter. Dieses Amt hatte er bis 1994 inne.

Die Jahre waren für ihn sehr ereignisreich, zumal er Mitte der 1980er Jahre am Bau des jetzigen Vereinsheims mit vielen Stunden Planung, Organisation und Arbeit beschäftigt war. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Gisela leistete er unzählige Einsatzstunden bei der Bewirtung des Vereinsheims.

Insgesamt konnte Lindenmayer auf fünf Jahrzehnte Ehrenamt zurückblicken, in denen er bei Veranstaltungen zusätzlich noch federführend mitwirkte. Lange Zeit kümmerte er sich gemeinsam mit seiner Seniorentruppe um die Pflege der Außenanlagen des Vereinsgeländes. Bis zuletzt traf man ihn bei jedem Heimspiel „seiner“ Fußballer an.

Für sein Engagement hat Lindenmayer zahlreiche Ehrungen erhalten. Die höchsten Auszeichnungen sind die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg, die Verbandsehrennadel in Gold des WFV und die Ehrennadel in Gold des WLSB. 1980 ernannte ihn der SC zum Ehrenmitglied, 1996 die Fußballabteilung zum Ehrenabteilungsleiter.