Hermaringen / Brigitte Malisi Von den 24 Bauplätzen im Hermaringer Baugebiet Mühlenfeld sind fast alle verkauft. Wo kommen die neuen Häuslebauer her?

Die ersten Häuslesbauer im Hermaringer Mühlenfeld standen offensichtlich bereits in Startposition, denn kaum, dass die Freigabe erfolgte, rückten auch schon die ersten Baufahrzeuge an. Das Interesse an den Bauplätzen im Hermaringer Mühlenfeld ist groß. Von den insgesamt 24 Bauplätzen sind 22 verkauft und die letzten beiden reserviert. Einige weitere Interessenten stehen zudem auf einer Warteliste, falls doch noch ein Platz frei werden sollte.

Grundstücke sind bis zu 870 Quadratmeter groß

150 Euro kostet ein Quadratmeter Bauland hier und die Plätze sind mit 600 bis 700 Quadratmetern, zwei sogar mit 870 Quadratmetern vergleichsweise groß. Hinzu kommt ein Pauschalbetrag von knapp 9000 Euro für die Hausanschlüsse. Hauptsächlich junge Familien und Paare werden sich hier ansiedeln, etwa die Hälfte stammt aus Hermaringen, die andere Hälfte wird neu in den Ort ziehen.

Im Mittelpunkt der jüngsten Gemeinderatssitzung in Hermaringen stand der Investitionsplan für das Jahr 2020.