Hermaringen / Brigitte Malisi Ein Schild führt bei Lkw-Fahrern offenbar zu Verwirrung. Sie landen derzeit oft in Hermaringen, haben aber eigentlich ganz andere Ziele.

Während umliegende Orte durch die Sperrung der B 492 unter starken Verkehrsaufkommen leiden, stellt man in Hermaringen fest, dass sich auffallend viele Lkw in den Ort verirren.

Hans-Dieter Diebold sprach das Thema in der Sitzung des Gemeinderates an. Grund dafür sei eine unsinnige Beschilderung: Wenn die Lkw von der Autobahn abfahren, seien als Ziel statt Dillingen lediglich Medlingen und Sontheim angeschrieben. „Das versteht kein Mensch“, bestätigte auch Bürgermeister Jürgen Mailänder, nach seinen Informationen solle das Schild aber geändert werden.

Zu viele Fahrzeuge, zu viele Raser, zu wenig Chancen, die Hauptstraße ruhig überqueren zu können: So klagen die Anlieger. Das Regierungspräsidium kennt die Sorgen. Es wird geprüft, ob und wie man helfen kann.

Wie in Sachsenhausen und Bissingen kämpft man seit der Sperrung der B 492 auch in Obermedlingen mit bis zu 4600 Fahrzeugen pro Tag. Jetzt haben sich die Anwohner mit einer Unterschriftenliste gewehrt – erfolgreich.

Seit die B 492 gesperrt ist, hat sich das Verkehrsaufkommen in Bergenweiler stark erhöht. Den Anwohnern gefällt das nicht. Denn: Die Tempo-30-Beschränkung wird vielfach ignoriert.