Hermaringen / Brigitte Malisi Die Brücke an der Kronenstraße ist nun abgebrochen. Für viele Hermaringer bedeutet das: große Umwege und viel Geduld.

Jetzt ist sie weg. Wo in Hermaringen jahrzehntelang eine Brücke an der Kronenstraße über die Brenz führte, erinnert nur noch das Verkehrsschild mit der Tonnage-Begrenzung an das alte Bauwerk. Der Anblick ist noch völlig ungewohnt, vor allem bedeutet der Wegfall der wichtigen Verkehrsverbindung für viele Hermaringer aber weite Umwege rund ums Dorf.

Bis der Neubau steht brauchen sie noch eine Menge Geduld, voraussichtlich im Herbst des kommenden Jahres werden die Arbeiten einschließlich der notwendigen Straßenanschlüsse abgeschlossen sein. Doch an der Erneuerung der Brücke führte aus Sicherheitsgründen kein Weg vorbei.

Nutzung seit 2015 eingeschränkt

Bereits 2015 hatte eine Überprüfung erhebliche Mängel zutage gebracht. Seither war die Nutzung nur noch eingeschränkt möglich. Bis Ende der Woche sollen noch die Reste der Widerlager abgebrochen werden. Anschließend erfolgen die Spundwand- und Bohrpfahlarbeiten, die voraussichtlich bis Anfang August dauern.