Eselsburg / Günter Trittner Wird die Brenzbrücke rechtzeitig fertig? Die Fünf-Kilometer-Läufer beim Tal-Lauf sollten am 7. Juli hier beim alten Klärwerk in Eselsburg die Brenz queren. Die Stadt wartet weiter auf ein Angebot einer Handwerksfirma.

Vom schlechten Zustand der Brenzbrücke war die Stadtverwaltung vor wenigen Tagen kalt erwischt worden. Denn dass auch die Hölzer der tragenden Konstruktion morsch sind, war erst aufgefallen, als die Bohlen des Belags demontiert wurden. Jetzt drängt die Zeit für die Instandsetzung.

Läufer brauchen Brücke

Denn am 7. Juli wird der Eselsburger-Tal-Lauf ausgetragen. Und der Streckenverlauf der 5-Kilometer-Distanz führt genau über diese Brücke neben dem Lernort Brenz. Rund 100 Läufer wählen diese Route.

„Wir müssen jetzt die Strecke ausmessen“, informierte CDU-Stadtrat und Läufer Dieter Mathes die Verwaltung bei der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Bauwesen und Verkehrsangelegenheiten und erbat rasche Auskunft, ob bis zu diesem Termin der Übergang zu nutzen ist.

Angebot soll nächste Woche vorliegen

Diese hätte Dieter Frank, der Fachbereichsleiter Bau, auch gern gegeben. Aber noch fehlt ihm das Angebot eines zweiten Handwerksbetriebs, um den Auftrag vergeben zu können. Dieses sollte aber nächste Woche vorliegen. Dann, so Frank, werde man auch den Lauftreff als Ausrichter sofort unterrichten. Frank rechnet mit einer reinen Bauzeit von vier bis fünf Wochen. Ob das für den Tal-Lauf noch ausreicht? Frank zeigte sich da eher skeptisch. „Wir können nicht garantieren, dass die Brücke bis dahin fertig ist.“ Dem Organisationsteam des Laufs wird er wohl raten, alternativ eine zweite Route auszumessen.

Nur für Rinder gedacht

Dieser Tage wurde die Brücke provisorisch mit Stahlplatten ausgelegt und mit einem einfachen Geländer versehen. Dieser Behelf dient aber ausschließlich dazu, dass der ortsansässige Landwirt seine Rinder auch auf die Weide jenseits der Brenz führen kann.