Herbrechtingen / Günter Trittner Am 27. Februar 2020 entscheidet der Gemeinderat, wer der Beigeordnete der Stadt Herbrechtingen wird. Der 57-jährige Thomas Diem kandidiert erneut für das Amt. Obwohl er sich eigentlich schon für den Ruhestand vorbereitet hatte.

Thomas Diem hatte sich schon auf den Ruhestand vorbereitet. Und es sich dann doch anders überlegt. Der 57-Jährige kandidiert wieder für das Amt des Beigeordneten. Abgelaufen wäre seine Amtszeit am 16. Mai 2020.

Dass Diem nunmehr seine dritte Amtszeit anstrebt, hat mit der Wahl von Bürgermeister Daniel Vogt zu tun, der sehr dankbar dafür ist, einen erfahrenen Verwaltungsfachmann und Kämmerer an seiner Seite zu haben. Entsprechend erfreut zeigte sich Vogt bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderats, dass Diem sich erneut um diese Beamtenstelle bewirbt. „Ich freue mich auf die Zukunft.“

Martin Müller, der Sprecher der Freien Wähler, erinnerte daran, dass Diem während der Krankheit des früheren Bürgermeisters Dr. Bernd Sipple sehr viel habe leisten müssen. „Wir können darüber sehr froh sein.“ Auch Müller sah einen Vorteil darin, wenn Diem dem neuen Bürgermeister bei der Einarbeitung hilft.

Gewählt wird der Beigeordnete durch den Gemeinderat. Seine Amtszeit beträgt acht Jahre. Die Wahl ist auf den 27. Februar terminiert. Ausgeschrieben wird die Stelle am 13. Dezember. In der Ausschreibung wird der Passus stehen, dass sich der Amtsinhaber wieder bewirbt.