Herbrechtingen / Elena Kretschmer Jetzt geht es in die Vollen: Die alte Halle wird Stück für Stück zurückgebaut bis nur noch ein Parkplatz für die neue Halle bleibt.

Seit vergangener Woche kann man auch von außen erkennen, dass die alte Bibrishalle dem Erdboden gleich gemacht wird. Nun wurden die schweren Geräte aufgefahren, nachdem zunächst mit kleineren Maschinen das Innere entkernt worden war. Leitungen und Rohre wurden entfernt, Böden rausgerissen, ebenso wie Wand- und Dachisolierungen, Fenster und Türen.

„Nachdem sie nackt ist, können wir sie Stück für Stück zurückbauen“, erklärt Raimund Martin, der im Fachbereich Bau der Stadt für den Hochbau zuständig ist. Es werden um die zehn Elemente abgebaut bis am Ende nur noch die Bodenplatte steht. Schließlich wird auch sie entfernt. „Dann kommt der Parkplatz drüber.

Bis zur Einweihung am 20. September muss aufgeschottert sein“, so Martin. Ab 23. September werde weitergemacht, unter anderem auch geteert. „Aber da haben wir ja dann keinen Zeitdruck mehr.“

Youtube Drohnenvideo: Der Abriss der alten Bibrishalle