Am Sonntag kurz vor 15 Uhr fuhr ein 60-jähriger Wohnmobilfahrer auf der A7 in Richtung Würzburg. Vor dem 60-Jährigen war ein Pkw mit Wohnwagen unterwegs. Dass dessen 39-jähriger Fahrer gebremst hatte, sah der 60-Jährige zu spät. Er rammte den Wohnwagen. Die 36-jährige Beifahrerin im Seat sowie die drei Kinder im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren trugen bei dem Unfall leichte Verletzungen davon. Ein Krankenwagen musste nicht kommen.

Das Wohnmobil und der Wohnwagen waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Abschlepper bargen sie. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf ungefähr 12.000 Euro.