Die Kirchengemeinden aus Herbrechtingen, Bolheim und Bissingen beteiligten sich in unterschiedlicher Art und Weise an der diesjährigen Sternsingeraktion.

Am Montag, 3. Januar und Mittwoch, 5. Januar waren die Sternsinger in Herbrechtingen in der Hauptstraße vor der Adler-Apotheke anzutreffen. Sie sprachen den Segen, sangen vom Stern und dem Kind und konnten insgesamt 904 Euro einsammeln, was seitens der Kirchengemeinde als „tolles Ergebnis“ gewertet wird. Man habe sich sehr über die große Resonanz gefreut.

Noch im gesamten Januar können Spenden im Pfarrbüro, an den Gottesdiensten, in der Adler-Apotheke und im Hohe-Wart-Center Scholz abgegeben werden. Außerdem sind Überweisungen an die Kirchenpflege möglich.

Aktion in Bolheim

In anderer Form, aber gleichfalls mit viel Freude und Einsatz, überbrachten die Bolheimer Sternsinger gemeinsam mit den Ministranten den Segen in der Bolheimer Kirche für die Gottesdienstbesucher und ganz Bolheim. Die Segensstreifen werden im ganzen Ort verteilt. Den ganzen Januar über können Spenden bei der Bäckerei Wahl und an den Gottesdiensten abgegeben werden.

Sammlung in Bissingen

Dazu beitragen will auch der Teilort Bissingen im Rahmen der Sternsingeraktion. Wie im vergangenen Jahr konnten auch diesmal wieder die Spenden während des 6. Januar am Gemeindehaus abgegeben werden. Die Gemeinde freut sich über das Ergebnis von mehr als 1800 Euro. Auch in Bissingen ist es möglich, im Januar weitere Spenden im Pfarrbüro oder bei der Gottesdiensten abzugeben.

Die Spendenerlöse sind für Gesundheitszentren für Kinder auf der ganzen Welt vorgesehen. Die Beispielländer diesmal sind der Südsudan, Ägypten und Ghana, wo orthopädische und weitere spezielle Krankenhäuser für Kinder geführt werden.