Gegen 5.40 Uhr am Dienstag wollte ein 51-Jähriger an der Anschlussstelle Niederstotzingen in Richtung Würzburg auf die A7 fahren. Beim Abbiegen übersah der Mann Polizeiangaben zufolge mit seinem Kleintransporter einen 31-Jährigen, der mit einem Auto aus Richtung Bissingen kam. Die Fahrzeuge stießen frontal zusammen.

Beide Fahrer und ein Mitfahrer erlitten schwere Verletzungen

Der Kleintransporter-Fahrer und sein 58-jähriger Beifahrer wurden eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite die beiden Männer. Der Rettungsdienst brachte alle drei Schwerverletzten in Krankenhäuser.

Verkehrspolizei aus Heidenheim ermittelt jetzt

Jetzt ermittelt die Verkehrspolizei aus Heidenheim (Tel. 07321/97520) den genauen Unfallhergang. Die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt laut Polizei rund 50.000 Euro. Die Strecke war knapp zwei Stunden voll gesperrt. Nach knapp drei Stunden, als die Fahrbahn gereinigt war, konnte die Strecke wieder freigegeben werden, so die Polizei.

Drei Verletzte bei Frontalcrash an A7-Auffahrt

Bildergalerie Drei Verletzte bei Frontalcrash an A7-Auffahrt

Immer wieder werden Menschen bei Verkehrsunfällen verletzt oder getötet

13-Jähriger bei Unfall tödlich verletzt

Bildergalerie 13-Jähriger bei Unfall tödlich verletzt