Im April beginnt normal die intensivste Zeit für den Förderverein an der Pistoriusschule Herbrechtingen. Er beteiligt sich an den Kosten für die Klassenfahrten der Schule, unterstützt zahlreiche außerschulische Veranstaltungen (Wandertage, Bundesjugendspiele, Ausflüge) und stellt die vom Förderverein finanzierten Schulbusse für die schulischen Aktivitäten zur Verfügung.

Seit Januar geöffnet

Aber auch in diesen nicht normalen Zeiten ist der Förderverein an der Pistoriusschule nicht tatenlos. Die Pistoriusschule als SBBZ in den Förderschwerpunkten geistige und körperlich-motorische Entwicklung gehört zu der Schulart, die in ganz Baden-Württemberg bereits seit Januar geöffnet hat. Wie schon in den vergangenen Jahren hat der Förderverein auch in diesem Jahr das Gebäck für die Faschingsfeier finanziert. Natürlich eine strikt coronagerechte Faschingsfeier, aber trotz der Umstände für die Schüler ein besonderes Erlebnis.

Verein übernimmt Kosten

Für Eltern, die kurzfristig finanzielle Schwierigkeiten bei der Bezahlung der monatlichen Eigenanteile für die Schülerbeförderung haben, übernimmt der Förderverein die Kosten und stellt damit den Schulbesuch der Kinder sicher. Zuletzt hat der Förderverein auch vermehrt Personalkosten übernommen. In jedem Jahr können 13 junge Menschen ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) an der Pistoriusschule machen.

Manche von ihnen benötigen für die angestrebte Ausbildung eine zweijährige Tätigkeit an einer sozialen Einrichtung, das FSJ dauert jedoch maximal 18 Monate. Da der Schulträger und das Deutsche Rote Kreuz die verbleibenden Monate nicht finanzieren, die jungen Mitarbeiter die verbleibende Zeit jedoch gerne an der Pistoriusschule bleiben möchten, übernimmt der Förderverein im Folgenden die monatlichen Kosten für diese Fälle.

Rechenschaftsbericht digital

Für den Vorsitzenden des Fördervereins, Thomas Diem, eine Selbstverständlichkeit: „Wir können nicht über mehrere Monate das tolle Engagement in Anspruch nehmen und es dann als unbezahltes Praktikum deklarieren.“ Immer wieder kommt es auch vor, dass ehemalige FSJler weiterhin regelmäßig freiwillig die Schule unterstützen. Dafür bezahlt der Förderverein ebenfalls eine angemessenen Aufwandsvergütung.

Die in der Satzung vorgesehene Hauptversammlung des Vereins war Ende 2020 nicht planmäßig möglich. Auch bezüglich der Rechenschaftspflicht eines Vereins müsse man coronabedingt neue Wege finden, so Diem. Der Verein hat alle Mitglieder angeschrieben und den Rechenschaftsbericht auf der Homepage der Schule veröffentlicht.

Spenden wichtig

Um die Schule weiterhin bestmöglich zu unterstützen benötigt der Verein unverändert zwei wesentliche Einnahmequellen. Es sind die jährlichen Mitgliedsbeiträge der etwa 100 Mitglieder des Vereins, so Diem und natürlich Spenden. „Wir hoffen, dass wir weiterhin die Unterstützung durch Spenden erfahren und unbürokratisch und effektiv die Schule unterstützen können“, betont Diem. Wer sich über die Arbeit des Fördervereins informieren, Mitglied werden oder Spenden möchte, findet alle notwendigen Informationen auf der Homepage der Pistoriusschule (www.pistorius-schule.de) in der Rubrik Förderverein.