Der Artikel beleuchtet die Entscheidung der Stadt Herbrechtingen, eine Reitanlage nicht zu genehmigen. Es wird auf die Rechtslage verwiesen, und man möchte keine Präzedenzfälle schaffen.

Da reib ich mir doch die Augen! Herbrechtingen so gesetzeskonform, um die Natur zu schützen? Präzedenzfall? Was war das dann vor zwei, drei Jahren im Vohenstein? Da wollte der Regionalverband die Ausdehnung um einen weiteren Supermarkt nicht absegnen. Was wurden da für Hebel in Bewegung gesetzt, um eine Ausnahme zu erlangen: Weiterer Ackerboden wurde der Natur für immer entzogen. Und dazu weiteres Umsatzpotential aus der Innenstadt abgezogen.

Wenn nun – wie ein Zeitungsbericht Glauben machen will – eine gesunde, kräftige Sau durch die Stadt getrieben wird, dann nutzt die den verbliebenen Händlern und Gewerbetreibenden in der Innenstadt herzlich wenig.
Reinhard Walloschke, Herbrechtingen