Gleich mehrere Gründe zum Nachdenken lieferte die Hauptversammlung des SV Bolheim. So erklärte die Vorsitzende Karin Mecherlein gleich zu Beginn, dass sie nach zwei Jahren nicht mehr kandidieren werde. Da keine Nachfolgerin oder Nachfolger gefunden wurde, wird eine Findungskommission sich der Sache annehmen. Am Ende der Versammlung informierte Ehrenvorsitzender Uwe Keßler die Mitglieder, dass man sich in der Sachen bereits auf einem guten Weg befinde.

Bei der Aussprache ebenfalls am Ende der Versammlung wurden kritische Töne laut. Stadtrat Thilo Eckermann bemängelte die fehlende Präsenz des Vereinsvorstands bei der Eingemeindungsfeier in diesem Jahr. Auch solch eine Veranstaltung sei Werbung für einen Verein.

Ehrenvorsitzender Uwe Keßler erläuterte, dass er sehr gerne in seiner Funktion als Referent für Medien und Öffentlichkeitsarbeit auch das SVB-Magazin 2021 auf den Weg gebracht hätte und bereits einige Sponsoren hierfür gewinnen konnte. Letztendlich sei er hierbei durch den Vorstand ausgebremst worden. Bei allem Gerede um die Finanzen sei nicht außer Acht zu lassen, dass das Magazin jedes Jahr zwischen 1000 und 1500 Euro Gewinn einbrachte. Nicht zu vergessen sei die Informationspflicht gegenüber den Mitgliedern. Zuletzt versprach er, dass die Ehrenvorsitzenden stets hinter dem jetzigen Vorstand stehen würden und sagte deren Unterstützung zu.

Eingangs der Versammlung hatte Karin Mecherlein über die beiden vergangenen Jahre berichtet. Besonders das in die Jahre gekommene Vereinsheim werde dem Verein in Zukunft alles abverlangen, da dringend notwendige Instandhaltungen und Reparaturen anstehen. Dies werde die angespannte finanzielle Lage nicht verbessern und nur mit der Unterstützung der Kommune machbar sein. Zudem informierte sie, dass ihr die Mitgliedergewinnung sehr am Herzen gelegen habe, sich dies jedoch auch bedingt durch Corona nicht in die Realität umsetzen ließ.

Richard Koch verlas den Kassenbericht, welcher die angespannte Lage verdeutlichte, jedoch konnten durch Corona-Zuschüsse vonseiten des Landes noch gravierendere Einbußen vermieden werden. Gerade die Ausgaben für das Vereinsheim bewegen sich in jedem Jahr in einem hohen fünfstelligen Bereich, was durch die Einnahmen nicht ausgeglichen werden könne. Wichtigste Einnahmequelle des Vereins sind nach wie vor die Mitgliedsbeiträge.

Der Karteiführungsbericht von Melanie Waller verdeutlichte, dass die Turnabteilung weiter die mitgliederstärkste Abteilung ist. Insgesamt habe man in den beiden vergangenen Jahren einen Rückgang von 114 Mitgliedern zu verzeichnen.

Ehrungen aus drei Jahren

Es folgten die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften aus den vergangenen drei Jahren. Hierbei wurden ausgezeichnet für 2020: Daniel Quinsz, Kai Uhl, Martin Demel, Raffael Gebhardt, Daniel Schütze, Maidi Schütze, Marcus Schütze, Martin Müller, Dietlinde Müller, Harald Fay, Andreas Elsik, Marius Stiegelbauer (alle für 25 Jahre). Bärbel Edlinger, Werner Honold, Richard Koch, Helmut Mödinger, Manfred Jooß (alle 40 Jahre). Jürgen Elsenhans, Hermann Väth, Walter Hitzler, Friedrich Hitzler, Wolfgang Friedrich (50 Jahre);

für 2021 wurden geehrt: Andreas Frey, Werner Glaser, Manfred Ahrendts, Peter Ardinski, Michael Pelz, Daniel Krempel, Marcel Nietsche, Jürgen Rac, Marius Maier, Peter Rac, Sandro Jooß (alle 25 Jahre). Christa Krafft-Langhof, Isidor Traub, Gerhard Wörner, Beate Waller, Eugen Gerstenlauer, Matthias Sturm, Joachim Krier (alle 40 Jahre). Rolf Häberle (50 Jahre);

für 2022 wurden ausgezeichnet: Max Eßl, Philipp Häberle, Sina Riek, Maximilian Elsenhans, Maximilian Mayer, Elli Schneider, Rainer Wiedenmann, Frank Renner, Wolfgang Renner, Rudi Pospich, Barbara Söll, Leonhard Söll, Jürgen Späth (25 Jahre). Ruth Frey, Anita Traub, Christa Weippert, Uwe Keßler, Horst Rodeck, Wolfgang Röcker, Michael Merjkle, Sven Klein, Matthias Braunger (40 Jahre). Ulrich Häberle (50 Jahre).

Eine besondere Ehrung erhielt Fabian Thoma für seinen dritten Platz bei den deutschen Mehrkampfmeisterschaften.

Die anschließenden Neuwahlen brachten dann folgendes Ergebnis: Vorsitzender Finanzen Richard Koch, Schriftführerin Christine Nusser, Referat für Medien und Öffentlichkeitsarbeit Uwe Keßler, Kassenprüfer Franz Glagla und Sigmund Röger. Die Funktionen bzw. Ämter Vorsitzende Außen und Innen sowie Referat für Organisation und Wirtschaft konnten nicht besetzt werden.

Getrennte Entlastungen des Vorstands


Die Entlastung des SV-Vorstands nahm Ehrenvorsitzender Gottfried Gawlikowski vor. Hier erfolgte auf Wunsch eine separate Entlastung der Vorsitzenden. Karin Mecherlein wurde bei 31 Ja- und zwölf Gegenstimmen sowie drei Enthaltungen mehrheitlich entlastet. Richard Koch wurde ebenso wie Melanie Waller einstimmig entlastet.