Bolheim / Günter Trittner Die Forstverwaltung hat auf der Straße zum Ugenhof Hecken schlagen und mulchen lassen, damit die Kulturlandschaft Heide Bestand haben kann.

Auf der Hochfläche über Bolheim grenzen Heideflächen und landwirtschaftlich genutzte Flächen aneinander. In den Zwischenzonen ist in den vergangenen Jahren etliches Gestrüpp hochgekommen.

Die natürliche Sukzession, also die gesetzmäßige zeitliche Abfolge verschiedener Pflanzengesellschaften an diesem Ort, wirkte indes wie eine Bremse auf den Schaftrieb entlang der Straße zum Ugenhof.

Die Engstellen zwischen dem Verkehrsweg und den mit einem Zaun abgesicherten Feldern waren von der Herde kaum mehr passierbar. Seitens der Forstverwaltung hat man nun reagiert und die Hecken schlagen und mulchen lassen, damit die Kulturlandschaft Heide hier Bestand haben kann.