Herbrechtingen / pol/hz Am vergangenen Donnerstag kam es auf der B19 bei Herbrechtingen zu einem tödlichen Unfall. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Am Donnerstag vergangene Woche kam es zu einem schweren Unfall auf der B19 zwischen dem Herbrechtinger Pelletswerk und dem Kreisverkehr an der A7. Eine 72-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle starb.

Ein 38-jähriger Seat-Lenker geriet aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrspur, auf der die 72-jährige Renault-Lenkerin unterwegs war. Diese versuchte noch auszuweichen, konnte aber einen Unfall nicht mehr verhindern.

Noch unklar ist den Ermittlern, ob der 38-jährige Seat-Lenker vor dem Frontalzusammenstoß letzten Donnerstag bei Herbrechtingen andere Fahrzeuge überholt hatte.

Die Polizei aus Heidenheim (Tel.

07321/97520) ermittelt die Ursache, weshalb der Seat-Fahrer auf die Gegenfahrspur kam. Sie hat in Absprache mit der Staatsanwaltschaft zwischenzeitlich auch einen Gutachter eingeschaltet.

Die Polizei bittet Zeugen, die Beobachtungen zur Fahrweise des Seat gemacht haben, sich unter der Telefon-Nr. 07321/97520 zu melden.

Am Donnerstagabend kam es auf der B19 zwischen dem Herbrechtinger Pelletswerk und dem Kreisverkehr an der A7 zu einem schweren Unfall. Eine 72-Jährige wurde so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle starb.