Ihren Weggang haben sich Daniela und Thorsten Kisser sicherlich anders vorgestellt. Am vergangenen Sonntag wurde das Ehepaar, das von September 2017 an die Pfarrstelle in der Evangelischen Kirchengemeinde Bolheim inne hatte, im Rahmen eines Gottesdienstes verabschiedet. Künftig werden sie in ihrer Heimat in Oberriexingen im Landkreis Ludwigsburg wirken. Wegen Corona musste ihr letzter Gottesdienst in Bolheim in verkürzter Form und mit begrenzter Teilnehmerzahl stattfinden. Pandemiebedingt konnte es auch keine Veranstaltung im Anschluss geben.

Übertragung auf den Kirchvorplatz

Ursprünglich sollte der Gottesdienst im Freien gefeiert werden, aufgrund des schlechten Wetters musste man in die Dorfkirche ausweichen. Übertragen wurde dieser auf den Kirchvorplatz und ins Gemeindehaus, wo ihn Besucher verfolgen konnten. „Kurzerhand wurden aus unseren Sonnenschirmen Regenschirme. Das Motto ‚Beschirmt und Beschützt‘ hat so auch bei Regenwetter gepasst“, scherzte Thorsten Kisser.

Erfreuen konnten sich er und seine Frau an der musikalischen Gestaltung und den Grußworten. Lena-Sofia Jahn spielte und sang am E-Piano, der Gesangsverein stimmte auf dem Vorplatz der Kirche das Segenslied an. Worte zum Abschied fanden Beate Limberger von der katholischen Seelsorgeeinheit Lone-Brenz und Katja Bihlmaier, Vorsitzende des Kirchengemeinderates. Da die Zunge das zweite Gedächtnis sein soll, wurde dem Pfarrehepaar zur Erinnerung an ihre knapp vierjährige Wirkungsstätte ein Korb mit Ostalb-Leckereien überreicht.

Der Neue heißt Danny Müller

Ihre Nachfolge steht bereits fest: Danny Müller übernimmt die frei gewordene Pfarrstelle zum 1. September als Pfarrer in Ausbildung. Aktuell arbeitet er als Diakon in Ditzingen bei Stuttgart. In der Evangelischen Landeskirche in Württemberg gibt es die Möglichkeit, durch eine berufsbegleitende Ausbildung in das Pfarramt überzuwechseln. Während diesen zweieinhalb Jahren sei er dann mit 75 Prozent auf der Pfarrstelle tätig, 25 Prozent seien für Ausbildungsveranstaltungen vorgesehen.

Nach Bolheim kommt Müller nicht allein: Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Knapp drei Monate Vakanz

Die Vertretung in dringend seelsorgerlichen Angelegenheiten hat bis Sonntag, 20. Juni, Pfarrer Michael Rau aus Herbrechtingen unter Tel. 07324.919534. Bis Ende August werden verschiedene Pfarrer aus dem Kirchenbezirk als Vertretung einspringen und auch die Gottesdienste halten, so die Vorsitzende des Kirchengemeinderates Katja Bihlmaier. Die Gemeindearbeit werde in der Übergangszeit unter dem Kirchengemeinderat, dem Sekretariat und dem Dekan aufgeteilt.