Das Kultusministerium gibt Geld für „raumlufthygienische Maßnahmen“ an Schulen und das Buigen-Gymnasium möchte davon profitieren.

Mit Datum vom 25. November hat Ministerin Dr. Susanne Eisenmann 40 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, damit die Schulen „stärker“ aus der Krise kommen können. Die Mittel können für die Anschaffungen im Bereich der Digitalisierung genutzt werden oder für Anschaffungen und Betriebsaufwände um die Raumluft zu reinigen.

Schulscharfe Mittelvergabe

Insbesondere denkt das Ministerium an CO2-Sensoren oder Luftreinigungsgeräte. Der Sockelbetrag pro Schule liegt bei 3000 Euro. Darüber hinaus wird ein schulscharfes Budget berechnet.

Am Buigen-Gymnasium geht Schulleiter Axel Krug davon aus, dass das Geld des Landes zum Kauf von drei Geräten reichen wird. Zusätzlich möchte die Schule noch vier weitere Luftreiniger aus ihrem eigenen Budget anschaffen.

Auswahl der Räume schon getroffen

Krug weiß auch schon, in welchen Räumen die wartungsarmen und rund 3500 Euro teuren Luftreiniger platziert werden. Eins kommt ins Lehrerzimmer, um die Ansteckungsgefahr durch infizierte Lehrkräfte zu vermindern, welche die die Viren am weitesten im Schulgebäude verbreiten könnten, zum anderen in den Kursräumen der oberen Kursstufe. Dies, weil oft die höhere Infektiosität der älteren Schüler betont werde, zum anderen, weil ein Unterrichtsausfall in den Klassen, die vor dem Abitur stehen, besonders folgenreich wäre.

Mieten wird nicht gefördert

Eigentlich hätte Krug ein Anmieten von Luftreinigungsgeräten vorgezogen, doch das Land gebe nur Geld für einen Kauf. Der von Krug präferierte Hersteller von Luftreinigern mit HEPA-14 Filter verspricht eine für 99,995 prozentige Abscheidung von Viren und Bakterien. Die Luft wird genau auf der Höhe abgesaugt auf der Menschen Aerosole ausstoßen.

Stadtverwaltung muss noch genehmigen

Bevor die Luftreiniger bestellt werden können, muss die Stadt als Schulträger ihr Einverständnis erklären. Das gilt sowohl für den Antrag der Schule auf Mittel aus dem Landesprogramm wie für Rückgriff auf das eigene Schulbudget.

Corona und das Herbrechtinger Bibris-Schulzentrum So läuft der Schulalltag: Es überwiegt die Freude an der Normalität

Herbrechtingen