In der Nacht von Samstag auf Sonntag ereignerte sich gegen 22 Uhr auf der Mittelrainstraße in Heidenheim ein Auffahrunfall, an dem zwei Pkw beteiligt waren.

Ein 27-jähriger BMW-Fahrer wollte in den Rembrandtweg einbiegen und verlangsamte deshalb seine Geschwindigkeit. Der nachfolgenden 48-jährige Lenker eines Ford Transit erkannte die Situation zu spät und fuhr hinten auf.

Knapp über 0,5 Promille

Bei der Unfallaufnahme stellte die Beamten bei dem Unfallverursacher Alkoholgeruch fest.Ein Atemalkohol-Test ergab einen Wert knapp über einem halben Promille. Da die alkoholbedingte Beeinflussung wohl mit unfallursächlich war, wurde von der Staatsanwaltschaft Ellwangen eine Blutentnahme angeordnet.

Seinen Führerschein durfte der Mann vorerst noch behalten. Er wurde wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zur Anzeige gebracht. Der Gesamtschaden wurde mit 7000 Euro beziffert.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Kreis Heidenheim und der Region: