Der Mergelstetter Felix Antoniuk von „Hellstone Fireworks“, einem inhabergeführten und auf Großfeuerwerke spezialisierten Unternehmen, nimmt am Sonntag, 8. Mai, an der weltweiten künstlerischen Aktion #fireworks4peace teil. Mit dieser soll die Hoffnung auf Frieden auf der ganzen Welt geweckt werden. Antonik schießt das Feuerwerk um 21.30 Uhr im Crailsheimer Weg auf der Wendeplatte vor dem Kindergarten St. Anna auf den Reutenen teilsynchron zur Musik „We are the World“ ab. Das Feuerwerk wird knapp unter sechs Minuten andauern.

Frieden, Freiheit und Würde zum Ausdruck bringen

„Gemeinsam werden wir mit der deutschen und internationalen Feuerwerksgemeinschaft am historischen Datum 8. Mai, dem Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa, eine kollektive Feuerwerkskunstveranstaltung durchführen, um den Wunsch der Menschen nach Frieden, Freiheit und Würde zum Ausdruck zu bringen und für die Demokratie einzustehen“, so Antoniuk. Mittlerweile beteiligen sich bereits 15 Länder, darunter Australien, Japan, England, Portugal, Spanien, Italien, Tschechien, USA, Deutschland, Mexiko, Österreich und die Schweiz an der Aktion.

Historisch betrachtet stehen Feuerwerk und Krieg im krassen Gegensatz zueinander. Doch Antoniuk erklärt: „Die Feuerwerkerei entstand aus der ´Langeweile` von chinesischen Kanonieren in Friedenszeiten, die nach einer friedlichen Nutzung ihres Wissens über Schwarzpulver gesucht haben.“ Verdeutlicht werden solle auch, dass Explosivstoffe nicht nur Tod bringen, sondern mit Kunst, Können und bunten Bildern am Nachthimmel für ein ganz besonderes Erlebnis und Emotionen bei Jung und Alt sorgen. Die Aktion soll ein Gefühl der Einheit zwischen den Menschen über die Landesgrenzen hinaus hervorrufen.

Plakate, um auch geflüchtete Ukrainer aufzuklären

„Was uns ganz wichtig ist: Die Geflüchteten Ukrainer und Ukrainerinnen, und vor allem deren Kinder, sollen im Vorfeld über die Aktion Bescheid wissen. Und eventuell kann sogar das ein oder andere Trauma im Zusammenhang mit Explosionen ein bisschen durch bunte Bilder übermalt werden“, sagt der Pyrotechniker. Hierfür hat er ein Plakat mit der Ankündigung in deutsch und ukrainisch gestaltet und in der Stadt aufhängt.

Bei Fragen ist Felix Antoniuk per E-Mail über hellstone-pyro@gmx.de erreichbar.

Freizeit & Einkaufen im Kreis Heidenheim: Hier für den Newsletter anmelden

Mit dem Abonnement des Newsletters erkläre ich mich mit der Analyse des Newsletters durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zu Zwecken der Gestaltung künftiger Newsletter entsprechend den Interessen der Abonnenten einverstanden. Die Einwilligung in den Empfang des Newsletters und in die Messung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung unter hz.de/privacy.