Anfang November hat Voith die weltweit größte Kraftliner-Maschine für den schwedischen Papierhersteller SCA am Standort Obbola erfolgreich in Betrieb genommen. Michael Trefz, President Projects bei Voith Paper: „Die Anlage setzt neue Maßstäbe in Sachen Ressourceneffizienz, Produktivität, Sicherheit und Qualität. Dies konnten wir nur durch unser gemeinsames Engagement, die sehr gute Zusammenarbeit und höchste Ansprüche auf beiden Seiten erreichen. Die PM 2 zeigt, wie neueste Technologien in Kombination mit innovativen Automatisierungs- und Digitalisierungslösungen zu deutlichen Effizienzvorteilen führen können.“

Per Strand, Project Director von SCA ergänzt: „Mit der Hightech-Anlage setzen wir neue Standards im Markt. Die hocheffizienten Lösungen senken unseren Ressourcenverbrauch und ermöglichen maximale Produktivität mit den niedrigsten Gesamtproduktionskosten.“

Komplette Linie geliefert

Als der führende Full-Line-Anbieter der Papierindustrie lieferte Voith die komplette Linie, deren Herzstück eine hocheffiziente XcelLine Papiermaschine ist. Die hochmoderne Anlage zeichnet sich durch eine Konstruktionsgeschwindigkeit von 1400 Metern pro Minute und einer Siebbreite von 10.200 Millimetern aus. Damit produziert die XcelLine Papiermaschine von Voith 725.000 Tonnen hochwertigen Kraftliner mit Flächengewichten zwischen 100 und 200 g/m2 pro Jahr. Im Vergleich zur alten Anlage steigert SCA damit die Produktionskapazität um 270.000 Tonnen.

Fokus auf Nachhaltigkeit

Für die Produktion des Papiers bezieht SCA den Frischfaseranteil aus eigenen Waldbeständen. In Summe beträgt die Waldfläche von SCA 2,6 Millionen Hektar – genug, um jedes Jahr 10,5 Prozent der gesamten schwedischen Kohlendioxidemissionen zu binden. Die BlueLine Stoffaufbereitungsanlage von Voith wird bis zu 40 kWh pro produzierte Tonne im Verhältnis zu konventionellen Anlagen einsparen. Zudem ist der Frischwasserbedarf um rund 30 Prozent niedriger im Vergleich zur bisherigen Produktion.