Heidenheim / Andreas Uitz Pünktlich zu Beginn des verkaufsoffenen Sonntags, der mit dem Outdoor-und Freizeittag verbunden war, lichtete sich gestern der Hochnebel und die Sonne kam zum Vorschein. Mit ihr frühlingshafte Temperaturen und die trieben die Menschen dann in großen Massen in Heidenheims Innenstadt. Schon kurz nach 13 Uhr schienen die Besucher aus allen Himmelsrichtungen in die Fußgängerzone zu strömen.

Pünktlich zu Beginn des verkaufsoffenen Sonntags, der mit dem Outdoor-und Freizeittag verbunden war, lichtete sich gestern der Hochnebel und die Sonne kam zum Vorschein. Mit ihr frühlingshafte Temperaturen und die trieben die Menschen dann in großen Massen in Heidenheims Innenstadt. Schon kurz nach 13 Uhr schienen die Besucher aus allen Himmelsrichtungen in die Fußgängerzone zu strömen.


Teils war kaum noch ein Durchkommen, denn zu Tausenden bevölkerten Spaziergänger, Bummler und Einkäufer die Straßen. Freie Sitzgelegenheiten? Fehlanzeige. Sowohl die öffentlichen Bänke als auch die Außenbestuhlung der zahlreichen Cafés und Kneipen der Innenstadt waren voll belegt.

Die zahlreichen Aussteller, darunter viele Anbieter von Fahrrädern und Zubehör, aber auch Dienstleister und Krankenversicherer hatten alle Hände voll zu tun, dem Informatiosbedarf der Interessenten nachzukommen.

Aber auch in den Geschäften nutzten viele Kunden die Gelegenheit, mal am Sonntag einkaufen zu können oder sich intensiver beraten zu lassen.

Mit zum Gelingen trugen sicherlich auch die Rahmenveranstaltungen bei. So gab es in der Grabenstraße etliche getunte Fahrzeuge und US-Cars zu sehen, Musik erfüllte die gesamte Fußgängerzone und auch für die Kinder war jede Menge Abwechslung und Unterhaltung geboten, unter anderem beim Kistenklettern mit der Freiwilligen Feuerwehr.