Heidenheim / bren Wer am Vatertag mit anderen feiern möchte, muss sich an die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg halten. Was erlaubt ist - und was nicht:

Am Donnerstag wird Christi Himmelfahrt gefeiert. Auf diesen Tag fällt auch der Vatertag, an dem sich traditionell viele in der Natur und in Gemeinschaft aufhalten. Aufgrund der Corona-Pandemie gelten dabei diesmal die aktuellen Hygienemaßnahmen.

Nach der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg dürfen sich derzeit zwei Haushalte gemeinsam im öffentlichen Raum aufhalten. Eine Familie darf sich somit mit einer anderen auf eine Wanderung begeben.

Drei Freunden aus drei verschiedenen Haushalten ist der gemeinsame Aufenthalt ohne die Einhaltung des Sicherheitsabstands im öffentlichen Raum hingegen untersagt.

In der Öffentlichkeit gelten andere Regeln als im nicht öffentlichen Bereich

Im nicht öffentlichen Raum dürfen sich maximal fünf Personen aus verschiedenen Haushalten treffen. Mehr Personen sind zugelassen, wenn diese in einem Haushalt wohnen oder zur erweiterten Familie gehören. Dazu zählen Großeltern, Eltern, Kinder, Enkel mit Lebenspartnern sowie Geschwister mit Nachkommen und Lebenspartnern. Außerdem dürfen Personen aus einem zweiten Haushalt hinzukommen. Zum nicht öffentlichen Raum zählen auch der Garten, Schrebergarten oder sonstiges privates Outdoorgelände.

Der Besuch von Gaststätten wird wie der öffentliche Raum behandelt. Es dürfen also nur Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten in Speisegastronomien zusammenkommen. Viele Gastronomen setzen eine vorzeitige Reservierung voraus.

Im Kreise der Familie kann der Vatertag diesmal also mit mehr als fünf Personen auf Privatgelände verbracht werden. Dasselbe gilt für Personen aus zwei verschiedenen Haushalten, unabhängig vom Verwandtschaftsgrad. Wer mit Freunden aus unterschiedlichen Haushalten zusammenkommen will, muss sich auf vier weitere Personen im privaten Raum beschränken.

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist lediglich Personengruppen, die aus maximal zwei verschiedenen Haushalten kommen, gestattet.

Das Polizeipräsidium Ulm wird die Regeln des Infektionsschutzes kontrollieren. Wie eine Sprecherin gegenüber der HZ bestätigt, sollen Polizisten auch dort unterwegs sein, wo erfahrungsgemäß viele Personen am Vatertag unterwegs sind. Darüber hinaus werde die Polizei auch die Sicherheit des Straßenverkehrs im Blick haben.

Ab Montag, 18. Mai, treten weitere Lockerungen der Corona-Verordungen in Baden-Württemberg in Kraft. Sie betreffen unter anderem die Gastronomie, Freizeiteinrichtungen, berufliche Bildung und Kinderbetreuung. Hier der Überblick: