Kreis Heidenheim / Catrin Weykopf Eine Prozession, wie man sie noch nicht gesehen hat. Ein Polizeieinsatz wie es ihn so noch nicht gab. Und eine Urlaubsplanung, die so nicht vorgesehen war: Das und mehr im Update am Donnerstag für Stadt und Kreis Heidenheim.

Am Vatertag hat das Landratsamt Heidenheim keine neuen Zahlen zu Infektionen mit dem Coronavirus veröffentlicht. Den Überblick über den Stand vom Mittwoch finden Sie hier:

Nahezu täglich verändert sich die Zahl der vom Landratsamt bestätigten Coronavirus-Infektionen im Kreis Heidenheim. Hier der aktuelle Stand, die Entwicklung der Gesamtzahl sowie die Aufschlüsselung nach Gemeinden:

Prozession trotz Corona: In Niederstotzingen fand am Himmelfahrtstag 2020 eine Prozession statt, wie man sie vermutlich so im Kreis Heidenheim noch nie gesehen hat. Die Prozessionsteilnehmer trugen Masken, auch Dekan Sven van Meegen sprach mit Mundschutz ins Mikrofon. Viele Bilder von dem kirchlichen Marsch von Niederstotzingen nach Stetten sehen Sie hier (HZ+)

Himmelfahrts-Prozession 2020 in Zeiten von Corona

Bildergalerie Himmelfahrts-Prozession 2020 in Zeiten von Corona

Auch der Sommerurlaub in diesem Jahr wird anders als man das gewohnt ist. Nachdem die Tourismus-Branche in den letzten Wochen mit Umbuchungen und Stornierungen beschäftigt war, zeigen Besucher von Reisebüros nun wieder zaghaft Interesse an neuen Buchungen. Urlaub in Deutschland hat für viele zudem einen ganz neuen Reiz bekommen. Wonach Kunden bisher am häufigsten fragen und was Touristiker aus Heidenheimer Reisbüros raten, lesen Sie hier (HZ+):

Nach und nach wird der Tourismus wieder hochgefahren. Doch Reisewillige warten mit den Buchungen noch ab. Was lässt sich derzeit über den Urlaub 2020 sagen? Zwei Reiseberaterinnen aus Heidenheim erzählen.

Vom Reisen zum Einkaufen: Gemütlich sonntags bummeln gehen – in Herbrechtingen sieht es damit heuer schlechter aus. Der Grund: Zwei von drei Terminen für verkaufsoffene Sonntage sind bereits abgesagt. Der dritte fällt erst in den November. Warum unter der Woche Geschäfte öffnen dürfen, aber sonntags nicht – und wie man die Sache in Herbrechtingen sieht - wird hier erklärt (HZ+):

Von drei Terminen fallen zwei bereits flach: Der Familientag im Mai und das Stadtfest im Juli. Werden die abgesagten Verkaufsveranstaltungen nachgeholt?

Gute Nachrichten hingegen für Eltern in Heidenheim: Bis zum 2. Juni könnten alle Kinder in Heidenheim in geringerem Zeitumfang wieder betreut werden. Am Montag beschlossen die Träger der Heidenheimer Kindertageseinrichtungen einstimmig ein Konzept. Wie die einzelnen Schritte aussehen:

Bis zum 2. Juni könnten alle Kinder in Heidenheim in geringerem Zeitumfang wieder betreut werden. Wie die einzelnen Schritte bis dahin aussehen:

Auch in Giengen gibt’s Grund zur Freude – für Hochzeitspaare. Denn wer im Giengener Rathaus standesamtlich heiratet, darf künftig wieder mehr Gäste mitbringen.

Die Anzahl der Gäste war bei standesamtlichen Trauungen zuletzt stark eingeschränkt. Das ändert sich in Giengen jetzt.

Szenenwechsel nach Barcelona: Der Lockdown in Spanien war deutlich strenger als in Deutschland. Familie Stich kommt ursprünglich aus Steinheim und lebt heute in Barcelona. Wie sie die Corona-Zeit dort erleben und wie es ihnen ging, als plötzlich das eigene Kind krank wurde (HZ+):

Der Lockdown in Spanien war deutlich strenger als in Deutschland. Familie Stich kommt ursprünglich aus Steinheim und lebt heute in Barcelona. Wie sie die Corona-Zeit dort erleben und wie es ihnen ging, als plötzlich das eigene Kind krank wurde:

Niemand sollte am Freitag krank sein, wenn der FCH zum ersten Geister-Heimspiel in der Voith-Arena gegen Wehen Wiesbaden antritt. Rund 300 Personen werden im Stadion dabei sein – und auch die Polizei ist im Einsatz. Warum diese vor Ort ist, womit man rund ums Spiel rechnet – und womit nicht (HZ+):

Immerhin 300 Personen werden am Freitagabend beim Heimspiel des 1. FC Heidenheim gegen Wehen Wiesbaden im Stadion sein. Die Polizei ist ebenfalls Einsatz. Womit an diesem Abend gerechnet wird - und womit nicht:

Für die Beschäftigten im Pflegebereich hat sich in der jüngeren Vergangenheit viel verändert. Wie wird sich die Corona-Krise langfristig auswirken? Vier Pflegekräfte des Klinikums berichten über die heutigen Qualitätsstandards, gewachsene Ansprüche an die Kompetenzen der Pflegenden und das künftige Berufsbild der Pflege im Klinikum, wo wie vielerorts ein Mangel an Pflegepersonal herrscht (HZ+).

Für die Beschäftigten im Pflegebereich hat sich in der jüngeren Vergangenheit viel verändert. Wie wird sich die Corona-Krise langfristig auswirken?

Was außer Corona wichtig ist

In Giengen liegen die ersten der neuen Pflastersteine vor dem Rathaus. Die Arbeiter auf der Baustelle im Zentrum der Stadt legen ein mächtiges Tempo vor. Klar ist aber auch: Die Umgestaltung des Rathausplatzes wird nicht immer in dieser Geschwindigkeit ablaufen. Hier erste Eindrücke, wie sich das neue Pflaster macht und wie es weitergehen soll: (HZ+)

Die Arbeiter auf der Baustelle im Zentrum der Stadt legen ein mächtiges Tempo vor. Klar ist aber auch: Die Umgestaltung des Rathausplatzes in Giengen wird nicht immer in dieser Geschwindigkeit ablaufen.

In Heidenheim wurde am Mittwoch eine 93-jährige Frau von einem Lkw erfasst. Am Donnerstag gab die Polizei bekannt, wie es zu dem tragischen Unfall in der Clichystraße kommen konnte:

Eine Seniorin wurde am Mittwoch in der Clichystraße in Heidenheim von einem Lkw erfasst. Nun gab die Polizei Details zum Unfallhergang bekannt.

Alles lesen mit HZ+

Hier das HZ+ Abo auswählen und vier Wochen kostenfrei alle HZ+ Artikel testen: www.hz.de/gratis-testen

  • monatlich kündbar
  • unbegrenzt auf hz.de lesen
  • 9,90 Euro ab dem 2. Monat