Wie kommen Sie jeden Tag zur Arbeit? Ich wohne glücklicherweise im gleichen Ort, in dem ich arbeite, und kann deshalb zu Fuß gehen, mit dem Rad fahren oder den Stadtbus benutzen. Bei vielen Landkreisbewohnern ist das anders und sie sind auf das Auto angewiesen, oft gibt es gar keine öffentlichen Verkehrsmittel, die zur richtigen Zeit oder in einem annehmbaren Takt fahren. Wenn sich das ändern soll, muss an vielen Fronten etwas getan werden – und vieles ist ja tatsächlich schon im Gange.

Alle Eltern, deren Kinder mit dem Schulbus fahren, sind bereits darauf aufmerksam gemacht worden, dass sie ihr Abo auf das Jugendticket umstellen können, das am 1. März startet. Junge Menschen unter 21 können damit Busse und Bahnen in ganz Baden-Württemberg nutzen. Idealerweise wird die Nutzung von „Öffis“ dann zur Gewohnheit und die Jugendlichen behalten dies auch später bei. Voraussetzung ist allerdings, dass dorthin, wo sie fahren wollen, auch ein Bus oder Zug fährt.

Bei der Brenzbahn dauert‘s

Während der Busverkehr relativ schnell verändert und verbessert werden kann, dauert das bei der Bahn lange. Unendlich lange. Zumindest was die Brenzbahn angeht, kann man schon die Geduld verlieren, dass sich in Sachen Elektrifizierung und Zweigleisigkeit endlich mal etwas tut. Im März wird die Bahnstrecke zwischen Oberkochen und Giengen für zweieinhalb Wochen gesperrt, weil Gleise ausgetauscht werden müssen. Das verbessert vielleicht die Sicherheit auf dem Streckenabschnitt, auf einen besseren Takt werden wir aber noch lange warten müssen.

Wenig Hoffnung besteht auch in Steinheim, wo in der kommenden Woche das E-Car-Sharing Thema im Gemeinderat sein wird. Während in großen Städten, wo man nur ab und zu mal ein Auto braucht, Car-Sharing ein gerne genutztes Angebot ist, taugt es eben für regelmäßig Fahrten auf dem Land offenbar eher nicht. Jedenfalls verzeichnet man in Steinheim zu wenig Nutzer. Die gute Nachricht: Das Bürgermobil, bei dem Ehrenamtliche Fahrdienste auf Bestellung übernehmen, wird sehr gut genutzt und ist vielleicht für ältere Menschen, die sich selbst am Steuer nicht mehr sicher fühlen, ein Argument, um das eigene Auto stehen zu lassen oder gar abzumelden.

Viele Baustellen also in Sachen öffentlicher Nahverkehr, die sich nicht im Handumdrehen lösen lassen. Haben Sie trotzdem ein schönes Wochenende!

Steinheim

Heidenheim