Heidenheim / pol Am Freitagabend flüchtete ein 15-Jähriger in Heidenheim mit seinem Roller vor der Polizei. Die Verfolgungsjagd endete mit einem Sachschaden am Polizeifahrzeug. Der Rollerfahrer blieb unverletzt.

Am frühen Freitagabend gegen 19.00 Uhr sollte in der Schnaitheimer Straße ein Rollerfahrer kontrolliert werden. Der Fahrer des Rollers hielt zunächst nach Haltezeichen im Bereich der Ziegelstraße an. Beim Herantreten durch die Polizisten gab er plötzlich Gas und fuhr auf die Fußgängerbrücke Richtung Schmelzofenvorstadt.

Während ein Beamter die Verfolgung zu Fuß aufnahm, steuerte der Zweite den Streifenwagen in Richtung Schmelzofenvorstadt. An der Kreuzung Festplatz/Seewiesenbrücke trafen der Rollerfahrer und der Streifenwagen wieder zusammen.Der Fahrer des Rollers überquerte die Kreuzung und gefährdete hierbei andere Verkehrsteilnehmer.

Nach kurzer Verfolgung konnte der Flüchtige schließlich in den Seewiesen angehalten werden. Hierbei verbremste sich der Rollerfahrer und kam zu Fall. Der Roller schlitterte gegen den Streifenwagen, der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt.

Bei der anschließenden Kontrolle konnte festgestellt werden, dass der 15-jährige Fahrer deutlich unter Drogeneinfluss stand. Nach einer Blutentnahme wurde er in die Obhut der Eltern übergeben. Der junge Fahrer sieht nun mehreren Anzeigen entgegen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.

Die Polizei Heidenheim (07321/322-0) sucht dringend Zeugen zu dem Vorfall. Sie bittet auch Personen, die durch die riskante Fahrweise des jungen Mannes gefährdet wurden, sich zu melden.