Wie die Polizei vermutet, ist zu viel Alkohol der Grund für den Sturz eines Radfahrers am Freitagabend in Heidenheim.

Der 43-Jährige war gegen 19.20 Uhr auf der abschüssigen Wilhelm-Kenter-Straße in Richtung Seewiesen unterwegs. Wie Zeugen der Polizei berichteten, fuhr er vor dem Tunnel mit seinem Pedelec rechts gegen den abgesengten Bordstein. Dadurch geriet der Radler laut Polizeibericht ins Schlingern.

Er überfuhr den Gehweg auf der rechten Straßenseite und prallte schließlich gegen einen Laternenmasten. Dabei zog sich der 43-Jährige schwere Kopfverletzungen zu, so die Polizei.

Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Während der Unfallaufnahme stellen die Beamten fest, dass der Radfahrer offensichtlich unter Alkoholeinwirkung stand. Sie ordneten deshalb die Entnahme einer Blutprobe an.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Heidenheim und der Region.